Freitag, 17. November 2017

Silberkleid

Eine geleerte kleine Metallcremedose (d = 6 cm, Höhe 0,6 cm) habe ich mit ein neuem Silberkleid aus Emaille angekleidet :). Ich kann mich schwer von Metalldosen und -schachteln lösen und habe somit einige "Schätze". Ich entwerfe ständig neue Designs mit verschiednene Materialen, wie Schmelzpulver, um sie praktisch schön und dauerhaft für Freunde oder für mich persönlich zu gestalten und teilweise zu recyceln. Heute habe ich die schwarz/silber Kombination ausprobiert :).


Nach der gründlichen Reinigung erfolgt die Grundierung mit Emaillebasisgrund, damit das Schmelzpulver haften kann.


Als erste Schicht habe ich die Metalldose mit schwazen Schmelzpulver gleichmäßig und flächendeckend mit einem Sieb bestreut und gebrannt.


Schwierig zu emaillieren sind die glatten senkrechten Seiten der Dose, da das Pulver keine aufliegende Haftung bekommt, welches man jedoch mit einer ruhigen Hand und einigen Tricks auch schafft,


Als zweite Schicht wurde dann das silberne Schmelzpulver mit Hilfe von Schablonen (Gitter und verschiedene Zahnräder) aufgebracht und erneut gebrannt, wobei sehr schöne plastische Strukturen entstehen.


Den Innenteil der Metallcremedose habe ich auch mit einer Mischung und Schichtung von silbernem und scharzen Schmelzpulver und Zahnräder gestaltet - der plastiusche 3D Effekt ist dabei einem Relief ähnlich.


Making of in Bildern:


Die Unterseite ist ebenfalls schwarz emailliert und wurde als Auflagefläche als letzte Fläche einheitlich schwarz gestaltet.


Schmelzpulver als Emaille eignet sich dabei besonders gut dauerhafte Oberflächenbeschichtung so zu gestalten, dass sie wie versiegelt unbeschädigt weder Korrosion noch ungewollte alternde Farbschichten oder unschöne Beläge zulassen.


Meine silber-schwarz emaillierte Metalldose möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

Donnerstag, 9. November 2017

Herbstspaziergänge und schwarze Wellen

Wie versprochen, zeige ich Euch heute Herbstfacetten, welche wir bei vielen Spaziergängen mit Sturm, Hagel und Regen und auch mit wunderschönstem Sonnenschein :) fotografiert haben. 










Von eingehagelten Gänseblümchen, sonnigen Seen bis entwurzelten Bäumen - der Herbst hat sich dieses Jahr mit all seinen Seiten gezeigt :).
-------------------------------

Wer einmal Nachtsegeln war, weiß was schwarze Wellen bedeuten und wie schön diese schwarze Wellen sind :). In der Dunkelheit liegt bei Wind dann das Schiff leicht im Wasser, die Sinne sind geschärft und man spürt konzentriert nur das Wasser, den Wind und die Wellen - ungewisse Schönheit vor allem im Sommer :)!
Aus dieser Erinnerung des Sommers habe ich für meinen besten Freund, mit dem wir Nachtsegeln waren, ein Lesezeichen "Black Waves" gestaltet.


Mein Lesezeichen ist mit schwarzem und weißem Gesso grundiert und weiter mit Gesso in verschiedenen Schichten aufgebaut.


Mit der Patina Altgold sind die Schattierungen und Effekte ausgearbeitet und gestaltet worden.


Einige Details:


Die Zahnräder/Zeitkreise stehen für die Erinnerung und die geschwungene Linienrechtecke als Wellen wurden ebenfalls mit Gesso und der Patina Altgold gestaltet - ich hoffe es wird ihn auch daran erinnern und gefallen :).


Mein Lesezeichen "Black Waves" möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 45-2017 - Männer"

- More Mixed Media Challenge and the challenge "Anything Goes/optional Black"
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and the "Steampunk Winter Special Challenge"
- BaLiSa Challenge's und der Challenge "Geometrische Formen"

- Dream In Darkness and the challenge "November or 60 Days until the End of the Year!"

Montag, 6. November 2017

Raum-Zeit-Projekt 11/2017

Der Herbst ist bei uns zum Teil mit Sturm, Hagel und Regen und zum anderen Anteil mit wunderschönstem Sonne und tollen Herbstfarben als typischer Herbst zu genießen - dazu gibt es in den nächsten Tag einen Post von mir :). 
Heute gibt es aber erst einmal das Novemberbild und somit schon den 11. Landschaftsausschnitt für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur".
 
In diesem Jahr möchte ich den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen und habe deshalb den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Das Novemberbild zeigt schon wie angedeutet den sonnigen herrlichen Herbst mit wunderbaren Farben und Lichtbrechungen :). Die Blätter färben sich und fallen immer noch langsam von den Bäumen.
 

So deutlich wie in diesem Monat war der Vergleich der 2 Jahre nacheinander aufgenommenen gleichen Landschaftausschnitte nur selten zu erkennen. Im Vergleich zu 2017 kann man in dem Landschaftsausschnitt vom Vorjahr 2016 vor allem das fast vollkommen gelbe gefallene Laub und somit den Herbst in einem fortgeschrittenem Stadium sehen.

 
:)

Freitag, 3. November 2017

Mangoaufzucht

Aus einer Mango und den in jeder Mango unterschiedlich entwickelte Mangokern habe ich versucht eine Pflanze zu ziehen :) - es funktioniert mit einigen Schritten und einfachen Regeln :). Gleichzeitig hat meine Freundin dagegen diese Regeln alle über den Haufen geworfen :) und von mir unabhängig einen leichtgeöffneten Mangokern einfach so in die Erde gesteckt und dies hat auch sehr gut funktioniert - somit konnte sie über die Gärtnerin in mir lange schmunzeln ;).


So geht es:


Den Kern säubern und den äußeren Kern vorsichtig öffnen, da der weiße innere Mangosamen und eventuell vorhandene Wurzelansätze leicht verletzt werden können.


Die alten Samenhülle entfernen und den inneren Kern in ein angefeuchtetes Tuch (Zellstoff) einschlagen.


Den Kern in Zellstoff in eine Plastetüte geben und verschließen.


Von Zeit zu Zeit die Feuchtigkeit prüfen und bereits nach wenigen Tagen treibt der Mangokern aus :).


Nach 1-2 Wochen, je nach Wärme und Mangokern, haben sich neben dem neuen Trieb auch feine Wurzeln gebildet.


Dann kann der ausgetriebene Mangokern flach in die Erde gegeben werden. Der Kern sollte auch in der Erde feucht gehalten - Staunässe sollte aber unbegingt vermieden werden.


Nach einer Woche ist die Pflanze bereits über 5 cm herangewachsen. Nach 2 Wochen hatte meine Mangopflanze bereits eine Höhe von 8,5 cm :).


Wer es probieren möchte kann es probieren - viel Glück :). Ich wäre daran interessiert, wie ihr es geschafft habt eine Mango (falls) zu ziehen :)!

Dienstag, 31. Oktober 2017

Happy Halloween

Happy Halloween!
:)


Dieses Jahr lasse ich meinen Kürbis auf den Kopf stehen oder besser gesagt tanzen :). Die Idee kam mir, als ich den Kürbis aus unserem Garten geerntet habe und er eine kleine vernarbte Stelle am Boden hatte und er auf dem Kopf nachgereift ist.


Mit der gewöhnten Nachreifeoptik habe ich ihn seit einigen Tagen nach und nach geleert (mit verschiedenen Kürbisgerichten :]) und  ihm ein Gesicht gegeben :).


Den Anlass möchte ich auch nutzen, um mich bei Gundi vom Blog papierelle für die wunderbare Überraschungs-Herbstpost zu bedanken :) - Herzlichen Danke, ich habe mich sehr gefreut! :)!

Sonntag, 29. Oktober 2017

Buuh

Da es bei uns heute unentwegt regnet, ab und zu hagelt und stürmt, habe ich die Zeit am Basteltisch genutzt. Halloween naht und meine getrockneten Blüten und Blätter von 2017 brauchten noch einen sicheren Aufbeawahrungsort. So habe ich eine Schachtel recycelt und die Themen Blumenfeld (wo in der Tat die Spinnen sich wohl fühlen :]) mit Halloween zu einer Herbariumbox mit kleinem Gruselmoment :) verbunden:


Die aufklappbare Schachtel habe ich dabei mit Gesso grundiert und vollstandig mit Terracottabraun in verschiedenen Layern gealtert.


Die Spinnweben sind mit Hilfe von Schablonen und schwarzer und weißer Acrylfarbe erstellt. Die Spinnen habe ich selbst mit Acrylfarbe in die Spinnennetze gesetzt :).


Das herunterrinnende Blut (was übrigens bei der Gartenarbeit nicht nur beim Rosenschnitt auftritt ;]) habe ich am Rand, d.h, Außen, Innen und an den Seiten habe ich mit rotem Lack modelliert :).


Das Blütenmeer besteht aus Metallblumen, Zahnrädern (Schließe) und Spitzenblumen (mit goldenen Farben verwebt). Verschiedene Spitze habe ich in die Spinngewebe eingearbeitet und sind am Rand ringsherum um die Box :) zu finden und in den folgenden Details zu sehen  (das Licht war heute nicht wirklich gut ;]).





Einige Blüten der Herbstsammlung befinden sich dabei noch in der Pflanzenpresse und werden die Schachtel in einigen Tagen weiterhin füllen.


Meine recycelte Herbarium-Box mit Halloween Layout möchte ich bei folgenden Heruasforderungen zeigen:

- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and "October 2017 Challenge"
- Steckenpferdchen Challengeblog und der "Challenge 88 - Halloween"
- Do-Al(l) Kreatives und der "Challenge #10 - Halloween"
- More Mixed Media Challenge and the cahllenge "Anything Goes/optional Orange"
- Dream In Darkness and the challenge"October ~The Best time of the year...Halloween!"
- Altered Eclectics  and the "October´s Challenge"
- Rhedd's Creative Spirit and the "October's Challenge"
 
- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 44-2017 - Bingo"
Thema: braun, Blume, Spitze